Vor dem Sündenfall und bevor Adam und Eva von der Schlange verführt wurden, herrschten paradiesische Zustände. Beide lebten im Garten Eden friedlich und ohne Stress und freuten sich ihres Lebens. Sie kommunizierten mit Gott, ihrem Schöpfer und alles war in göttlicher Ordnung. Ihr Geist sprach die gleiche Sprache wie Gott und es gab null Verständigungsprobleme.

Weiterlesen: Wie alles begann - das Fleisch regiert

Das Wort ist dir nahe, in deinem Mund und in deinem Herzen." Das ist das Wort des Glaubens, das wir predigen, dass, wenn du mit deinem Mund Jesus als Herrn bekennen und in deinem Herzen glauben wirst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, du errettet wirst. Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit, und mit dem Mund wird bekannt zum Heil.  Röm.10,8-10

Weiterlesen: Das richtige und das falsche Denken

Es ist wichtig, über dieses Thema mit ein wenig Nachdruck zu schreiben. Denn es setzt Menschen frei und befähigt sie, vom Heiligen Geist geführt zu werden. Es soll Christen helfen, Gottes Stimme zu hören. Dadurch sind sie in der Lage, die Segnungen auf Erden zu erkennen und diese im jetzigen Leben zu geniesen.

Weiterlesen: Geistbewußtes Leben

Gnade

Gnade bedeutet unverdiente Gunst. Wir haben von unserem Menschsein keinerlei Recht, Gnade in unserem Leben zu erlangen. Diese Gnade haben wir allein durch die Tat von Jesus am Kreuz.

 

Der freie Wille

Gott hat uns einen freien Willen gegeben. Wenn er das nicht getan hätte, wären wir seine Marionetten und so etwas würde ein liebender Vater nie wollen. Oder möchtest Du Kinder, die wie Maschinen funktionieren oder lethargisch in der Ecke sitzen, bis Du sie aktivierst?

 

Warum läßt Gott das zu?

Stelle Dir vor, Du hast einen Nachbarn, der Dich total ignoriert. Du versuchst irgendwie Kontakt zu knüpfen, aber er ist sogar noch richtig eckelhaft und bösartig zu Dir. Jetzt ist der Nachbar in Not, und auf einmal sollst Du als Hilfe parat stehen. Tust Du das? Gott tut das, aber wie, liest Du auf diesen Seiten. Und ER liebt Dich sogar, ob Du es glaubst oder nicht. Mehr dazu

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen