1 TIMOTHEUS 2:1–4 (SLT 2000)
1
So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen Bitten, Gebete, Fürbitten und Danksagungen darbringe für alle Menschen, 2 für Könige und alle, die in hoher Stellung sind, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Gottesfurcht und Ehrbarkeit; 3 denn dies ist gut und angenehm vor Gott, unserem Retter, 4 welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.


JESAJA 62:6–7 (aus der engl. AMPC ins Deutsche übersetzt)
6
O Jerusalem, ich habe Wächter auf deine Mauern gestellt, die den ganzen Tag und die ganze Nacht nicht einen Augenblick schweigen sollen. Die ihr [des Herrn Diener seid und

durch eure Gebete] den Herrn [an seine Verheißungen] erinnern sollt, gönnt euch keine Ruhe! 7 Und lasst ihm keine Ruhe, bis er Jerusalem wieder aufrichtet, und bis er es zum Ruhm auf Erden setzt!

MATTHÄUS 18:18–20 (aus der Message Bible ins Deutsche übersetzt)
18
“Nehmt dies hier sehr ernst: Ein Ja auf der Erde ist Ja im Himmel; ein Nein auf der Erde ist Nein im Himmel. Was ihr zueinander sagt ist ewig. 19 Das meine ich wirklich. Wenn zwei von euch über irgendeine Sache auf der Erde übereinkommen und dafür beten, wird mein Vater im Himmel aktiv. 20 Und wenn zwei oder drei meinetwegen zusammen sind, könnt ihr sicher sein, dass ich da bin.”


JAKOBUS 5:16  16 Das ernstliche (von Herzen kommende, kontinuierliche) Gebet eines Gerechten stellt enorme Kraft zur Verfügung [dynamisch in ihrer Wirkung].

EPHESER 6:12 12 Denn wir kämpfen nicht mit Fleisch und Blut [ringen nicht lediglich mit leibhaftigen Gegnern], sondern gegen Tyranneien, gegen die Mächte, gegen die [führenden Geister, welches sind die]  Weltbeherrscher der gegenwärtigen Finsternis, gegen die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen (überirdischen) Regionen.

RÖMER 8:26 (SLT 2000)
26 Ebenso kommt aber auch der Geist unseren Schwachheiten zu Hilfe. Denn wir wissen nicht, was wir beten sollen, wie sich's gebührt; aber der Geist selbst tritt für uns ein mit unaussprechlichen Seufzern.


2 CHRONIK 7:14–15 (aus der engl. NLT ins Deutsche übersetzt)
14
Wenn mein Volk, das nach meinem Namen genannt wird, sich demütigt und betet und mein Angesicht sucht und von ihren bösen Wegen umkehrt, so werde ich vom Himmel her hören und ihre Sünden vergeben und ihr Land wiederherstellen. 15 Meine Augen werden offen sein und meine Ohren aufmerksam für jedes Gebet, das an diesem Ort gebetet wird.

Übersetzungen aus Amplify/ Schlachter 2000 / engl NLT/ Message-Bibel

Gnade

Gnade bedeutet unverdiente Gunst. Wir haben von unserem Menschsein keinerlei Recht, Gnade in unserem Leben zu erlangen. Diese Gnade haben wir allein durch die Tat von Jesus am Kreuz.

 

Der freie Wille

Gott hat uns einen freien Willen gegeben. Wenn er das nicht getan hätte, wären wir seine Marionetten und so etwas würde ein liebender Vater nie wollen. Oder möchtest Du Kinder, die wie Maschinen funktionieren oder lethargisch in der Ecke sitzen, bis Du sie aktivierst?

 

Warum läßt Gott das zu?

Stelle Dir vor, Du hast einen Nachbarn, der Dich total ignoriert. Du versuchst irgendwie Kontakt zu knüpfen, aber er ist sogar noch richtig eckelhaft und bösartig zu Dir. Jetzt ist der Nachbar in Not, und auf einmal sollst Du als Hilfe parat stehen. Tust Du das? Gott tut das, aber wie, liest Du auf diesen Seiten. Und ER liebt Dich sogar, ob Du es glaubst oder nicht.

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen