Arten:
Es müssen natürlich die Bedürfnisse für Webseiten immer individuell betrachtet werden. Wichtig ist, was beabsichtigt der Besitzer der Webseite letztendlich und wo liegen die Prioritäten.

WordPress ist außer Joomla ebenfalls ein hervorragendes CMS mit dem sich wundervoll Blogs erstellen lassen. Durch die Weiterentwicklung in den letzten Jahren kann man mit WordPress zwischenzeitlich auch sehr gut Firmenlösungen nebst Shop bspw. über ein Shopsystem Namens WooCommerce  usw. erstellen.(bei WordPress gibt es 2 Systeme – normal und Multibloging – es empfiehlt sich hier Multibloging, da flexibler)

Typo3 ist ein sehr komplexes CMS, mit dem sich nahezu alles lösen lässt. Anfänger im CMS-Bereich werden hier einige Zeit benötigen, sich in die Strukturierung einzufinden. Wenn diese letztendlich in Fleisch und Blut übergegangen ist, lässt sich mit Typo sehr gut arbeiten und auch komplexe Webseiten können hiermit erstellt werden.

Website Baker ist ein System, welches, wie die anderen auch auf php-Basis funktioniert. Es ist für kleinere Webseiten funktionabel und es gibt dafür auch ein paar Templates, die kostenfrei verwendet werden können. Für größere Webseiten oder Shoplösungen ist Website-Baker meiner Ansicht nach nicht geeignet.

PHPWCMS ist ebenfalls eine hervorragende Lösung für Webseiten. Wenn der Ersteller der Webseite in der Lage ist, selber Templates zu bauen , ist dies ein wunderbares CMS. Hierfür ist es allerdings notwendig, html und CSS-Kenntnisse mitzubringen.

Drupal erlaubt , gegenüber anderen CMS, eine sehr gute Transparenz und Übersichtlichkeit. Mit Drupal kann man sehr schnell eine Seite erstellen auch ohne große Vorkenntnisse. Bei Besonderheiten ist es jedoch, wie bei Allem so, dass man gewisse Erfahrungen benötigt und der Einsatz von Zeit einfach erforderlich ist.

Magento hat eine sehr gut durchdachte Softwarearchitektur und eignet sich für die Erstellung eines Shop-Systems. Weiterhin hat Magento eine sehr große Entwickler-Community, d.h. bei Problemen, die es im Übrigen überall gibt, ist eine schnelle Lösung machbar. Magento ist recht benutzerfreundlich und übersichtlich.

Contao (eh. Typo-light) Mit diesem CMS kann so ziemlich jede Lösung umgesetzt werden. Es erfordert allerdings Vorkenntnisse in html, CMS und php. Ein wunderbares System, wenn man sich hierin ein wenig eingearbeitet hat.

Es gibt noch eine Vielzahl von Open-Source CMS, die alle ihre Berechtigung haben, von concrete5 bis …..

Kein CMS ist schlecht, sondern es kommt immer wieder darauf an, wer vor dem Bildschirm sitzt. Ich denke, dass es wichtig ist, sich für eine bestimmte Richtung zu entscheiden, da man nicht „auf jeder Hochzeit tanzen kann.“ Ich habe mich im Schwerpunkt für Joomla und WordPress entschieden.

0
Warenkorb
  • No products in the cart.